Während sechs Jahren besuchen alle Kinder die Primarschule. Von der fünften Klasse an beginnt das Übertrittsverfahren in die Orientierungsschule oder das Gymnasium. Es dient hauptsächlich dazu, die schulischen Fähigkeiten und die mögliche Entwicklung der Schülerinnen und Schüler im Hinblick auf die weitere Schullaufbahn wahrzunehmen und zu beurteilen. Das Übertrittsverfahren soll im Verlaufe der 5. und 6. Primarklasse allen Beteiligten helfen, jenen Schultyp zu finden, in dem die Schülerin oder der Schüler am besten gefördert werden kann. Lehrpersonen, Lernende und Erziehungsberechtigte wirken an diesem Prozess mit und formulieren am Schluss einen gemeinsamen Zuweisungsantrag.

In der Broschüre Übertrittsverfahren Primarstufe – Sekundarstufe 1finden Sie mehr Informationen.

Scroll to Top