Familie / Kinder

Erziehung

Eine gute Erziehung ist grundlegend für das Leben Ihres Kindes. Wie hoch das Taschengeld für Kinder sein soll, wie viel Zeit fürs Computerspielen und Fernsehen angemessen ist und was es für ein Kind bedeuten kann, in einem anderen Land aufzuwachsen – Antworten auf diese und weitere Fragen erhalten Sie in der Rubrik Kinder: Erziehung.

Fragen:

01. Worauf muss ich bei der Erziehung meines Kindes achten?

  • Die Erziehung meines Kindes ist schwierig:

Hilfreiche Tipps finden Sie auf der Website Kinderschutzes Schweiz.
Die Kindererziehung kann sehr anspruchsvoll sein und einem an die eigenen Grenzen bringen. Der Elternnotruf bietet Unterstützung.
Gewalt an Kindern ist in der Schweiz verboten. Informationen und Tipps zu einer gewaltfreien Erziehung finden Sie hier.

  • Grenzen und Freiheiten

Kinder brauchen:
Freiräume, in denen sie ihre eigenen Erfahrungen machen können
Grenzen als Schutz und als Orientierung
Sprechen Sie mit Ihrem Kind über Regeln, Grenzen und die dazugehörigen Freiheiten.

  • Mein Kind sagt häufig: „Alle anderen dürfen das, nur ich nicht!“ Wie soll ich darauf reagieren?

Fast alle Kinder setzen ihre Eltern mit solchen und ähnlichen Sätzen unter Druck. Das Wort «Alle» stimmt bei Regeln und Grenzen nie, weil jede Familie ihre eigenen Regeln finden muss. Reden Sie mit Ihrem Kind und erklären Sie die gesetzten Grenzen.

  • Medienkonsum:

Richtwerte:
1. bis 3. Klasse: max. 30 Minuten pro Tag
4. bis 6. Klasse: max. 1 Stunde pro Tag
Oberstufe: max. 2 Stunden pro Tag

Informationen finden Sie unter: www.elternet.ch und www.jugendundmedien.ch

  • Konsum illegaler Substanzen (Alkohol, illegale Drogen):

Informationen zum Umgang mit Jugendlichen, die Suchtmittel konsumieren, finden Sie hier.
Bei Fragen können Sie sich an die Suchtberatung Obwalden suchtberatung(at)ow.ch wenden.

02. Ich habe Fragen zur Erziehung meiner Kinder. Kann mir jemand helfen?

In der Schweiz existiert eine grosse Palette von Angeboten, die für Eltern, Familien und Kinder Unterstützung anbieten. Die Beratungen sind meist kostenlos.

Die Mütter- und Väterberatung  des Kantons Obwalden befindet sich in Sarnen. Dort finden Sie Fachleute für Fragen zur Entwicklung von Säuglingen und Kleinkindern.
Mütter- und Väterberatung Obwalden
Brünigstrasse 114
6060 Sarnen
Tel. 041 662 90 90

Die Schulsozialarbeiter/-innen und der schulpsychologische Dienst sind für die Schulen, die Schulkinder, die Jugendlichen und deren Familien zuständig. Sie beraten bei Lernschwierigkeiten, bei Verhaltensauffälligkeiten oder schulischen Laufbahnfragen und empfehlen unterstützende Massnahmen.
Schulpsychologischer Dienst Obwalden
Brünigstrasse 178
6060 Sarnen
Tel. 041 666 62 55
spd@ow.ch

Einfache Erklärungen mit vielen Tipps bieten die «Pro Juventute-Elternbriefe». Von der Geburt bis zum 6. Lebensjahr erhalten Sie regelmässig Informationen, die sich auf das Alter und die aktuellen Entwicklungsschritte des Kindes beziehen. Für fremdsprachige Eltern hat Pro Juventute die Broschüre «Unser Kind» in den Sprachen Albanisch, Bosnisch / Kroatisch / Serbisch, Englisch, Portugiesisch, Spanisch, Tamilisch und Türkisch entwickelt. Auch diese Broschüren umfassen den Zeitraum von der Geburt bis zum 6. Altersjahr, jeweils eine Broschüre pro Jahr.

Die Jugend- und Elternberatung in Sarnen kann Ihnen in Problemsituationen weiterhelfen. Bei Bedarf können interkulturelle Übersetzer/-innen oder KulturvermittlerInnen beigezogen werden.
Jugend- und Elternberatung Obwalden
Dorfplatz 4
6060 Sarnen
Tel. 041 666 62 56
jugendberatung(at)ow.ch 

Möchten Sie die Entwicklung Ihres Kindes fördern, es in seinem Lerndrang stärken – spüren aber, dass Sie Unterstützung brauchen? Hier hilft Ihnen das Frühförderungsprogramm Zämä uf ä Wäg.

Elternnotruf

03. Wie viel Taschengeld gebe ich meinem Kind?

Folgende Zahlen können als Richtwert dienen:

  • ab 6 Jahren: Fr. 1.– pro Woche
  • ab 7 Jahren: Fr. 2.– pro Woche
  • ab 8 Jahren: Fr. 3.– pro Woche
  • ab 9 Jahren: Fr. 4.– pro Woche
  • 10 und 11 Jahre: Fr. 25.– bis Fr. 30.– pro Monat
  • 12 bis 14 Jahre: Fr. 30.– bis Fr. 50.– pro Monat

Eine Übersicht zum Thema Taschengeld finden Sie hier.

Scroll to Top